Logo Weiter Schreiben
Menu
Recherche
De | It
Logo Weiter Schreiben
Menu

Mein Schatten kommt mit euch

Ronan Ahmad
A date with the Creator. Acrylic on canvas, 170 x 150 cm (2016)
© Mohammed Zaza: A date with the Creator, Acryl auf Leinwand, 170 x 150 cm (2016)

Haltet mich von allem fern!
Wie jene Frauen, die
auf ein ewiges Treffen mit Jesus
in jener Welt hoffen.
Wie jene Frauen, die
lange Kleider
in toten Farben tragen,
die einen Schleier
über ihre Augenbrauen und Stirn binden,
damit der Glanz und die Reinheit ihrer Gesichter
nicht durch die gefräßigen Blicke böser Männer
vor einem Treffen mit Jesus
verloren gehen.
Für die Begegnung mit Jesus und
den ewigen Genuss
in seinen Armen
verabschieden sie sich
von den Lüsten dieses kurzen Lebens und
leiden ewig in den Kirchen.
***
Egal ob ihr mich wegstoßt oder nicht,
ein noch schmerzhafterer Tod schlich sich in meinen Kopf.
So ein Schmerz ist mir in die Seele gegossen.
Sie ist der Ort allen Verrats auf der Welt.
Sie kann die Trümmer und Brüche der ganzen Menschheit in sich aufnehmen.
Die Seelentrümmer jener Bettler, die
mit zitternder Stimme
dir ihre Hände ins Gesicht strecken.
Die Trümmer jener Frauen, die
sich dir hinlegen
voll Sorge um das Brot ihrer Kinder.
Als ob ein Berg samt seinen Untieren auf ihnen läge.
Trügerisch lächeln sie und
zwinkern falsche Liebeswinke.
Die Trümmer jener Menschen, die
aus Arbeitslosigkeit Soldaten werden,
aber weder töten noch getötet werden wollen
und so auf den Schlachtfeldern ihre Waffen zu Boden werfen.

Sie verschränken ihre Finger hinter ihren Köpfen und ergeben sich.
Dann kommen die Soldaten der anderen Seite,
die der gleichen Schicht angehören,
das gleiche Schicksal teilen,
entwaffnen sie und nehmen ihnen die Seelen weg.
Die Trümmer jener Kinder,
die in großen Mülltonnen nach Essen wühlen.

Die Trümmer jener Kinder auf den Straßen der Demütigung,
die zwischen den Ruinen, Fabriken und U-Bahnen missbraucht werden,
bis ihnen eine Wunde in die Seele gerissen ist,
die in diesem Universum niemals heilen wird.
Ich glaube nicht, dass
auch nur eine Handbreit Erde ehrenhaft geblieben ist.

***
Mein Schatten ist freier,
wenn er sich an jedem Ort verirrt und
nun auch nicht mehr mit euch kommt.
Ich bin nicht verantwortlich dafür, denn längst
rebelliert er gegen mich.
Wohlan,
wenn er mit euch kommen will, dann
ist dies seine Wahl, nicht meine.
Längst kreist er gegen meine Richtung.
Wenn ich vor ihm flüchten will,
klammert er sich an den Boden.
Wenn ich Himmel und Hölle bewege,
unternimmt er keinen Schritt.
Längst kümmert er sich nicht mehr um meine Gefühle.
Auf meinen Festen erstarrt er,
bei meiner Trauer und meinem Kummer
tanzt er, singt und lacht.
Es ist sehr lange her,
dass er zwischen uns eine Linie zog.
Unwahrscheinlich,
dass er sie wieder löscht.
***
Mitten auf dem Weg -
Wenn mein Schatten auf der Schulter des Windes reitet,
lasst ihn allein reisen!
Wenn er sich auf den Wirbelsturm schwingt und
nach oben aufsteigt,
lasst ihn!
Schließlich hört er auf niemanden außer sich selbst.

***
Willst du die Wahrheit?
Mein Schatten
ist schön in seinem undisziplinierten Verhalten.
Ich schau nicht hin,
wenn er nackt in den Armen einer Frau
durch die Straßen der Städte davonzieht.
Ich schrei dir nicht ins Gesicht:
Wieso blamierst du mich mit deinem Leichtsinn?
Überhaupt sage ich das nicht.
Ich sage: Geh! Es lebe deine Freiheit!
Geh!
Geh! Es lebe deine Selbstständigkeit!
***
Fürchtet euch nicht dauernd davor, dass
die Stunde des Sturms den Zerfall meines Schattens begleitet.
Habt ihr gesehen, wie die Tauben mit
gefüllten Bäuchen friedlich in ihrem Nest landen
und ihre Küken aus den Schnäbeln füttern?
Als hätte mein Schatten zwei Flügel,
landet er auf dem Boden und
geht ein paar Schritte.
Egal wie sehr es in seinem Innern auch brodelt und stürmt,
wirkt er manchmal,
als wäre er ein märchenhafter Engel.

– Es wird nicht geschehenLireڕوونادات....؟!
– Unter freiem HimmelLire

Datenschutzerklärung

ContactMentions légalesLettre d'information