Weiter Schreiben -
Der Newsletter

So vielstimmig ist die Gegenwartsliteratur.
Abonnieren Sie unseren Weiter Schreiben-Newsletter, und wir schicken Ihnen
die neuesten Texte unserer Autor*innen.

Newsletter abonnieren
Nein danke
Logo Weiter Schreiben
Menu
Suche
Fr | It
Logo Weiter Schreiben
Menu

Es wird nicht geschehen

Ronan Ahmad
© Shireen Ali, Memories of War, Tinte auf Papier (2016-2017)

Was nicht geschehen wird, weiss ich nicht.

Was geschehen wird, weiss ich nicht.

Es ist möglich, dass Sachen geschehen werden, von denen ich keine Ahnung habe, und Sachen, die ich erahne, nicht geschehen werden.

Es schneit trockenen Schnee in meinem Inneren.

Ein schwarzer Sturm nimmt grosse Teile davon mit,

ein kleiner Teil bleibt in den Falten meiner Seele liegen,

den Spuren meiner häufigen Tode.

Es ist möglich, dass dieser Schnee bis zum Nafchi suur* liegen bleibt und die Seelen der Menschen in der Ferne, die ihn auch gesehen haben, erzittern lässt.

Geschichten töten mich.

Geschichten, die keine Illusionen sind,

Geschichten, die beiseite gelegt werden,

Geschichten, die vergessen werden,

Geschichten, die ich erlebt habe.

Warum vergessen wir sie,

wenn wir sie erlebt haben, direkt oder indirekt?

Ich habe Schlafstörungen.

Ich sehe Kinder, die im Krieg verbrennen.

Ich sehe Frauen, die sich selbst verbrennen und uns damit sagen: Unsere Körper gehören uns selbst, unsere Körper sind unsere Ehre selbst. Wenn sie uns unsere Körper stehlen wollen, setzen wir sie in Brand.

Ich sehe hungrige Kinder. Ich sehe ihre Rippen. Ich sehe die Traurigkeit in ihren Augen. Ich sehe Kinder, die schon erschöpft sind, bevor ihr Leben überhaupt angefangen hat.

Ich sehe noch mehr. Ich sehe noch viel mehr.

Schau mich bitte nicht so an!

Schrei mich bitte nicht so an!

Sag bitte nicht: Ach, schön!

Schon wieder?

Schon wieder so düster,

immer noch so düster,

so düster?

Lass dich bitte nicht erschrecken!

Ich werde nicht verrückt. Ich kann das: diese schrecklichen Bilder im Kopf zu haben.

Wenn ich ehrlich bin, habe ich nicht einmal Angst, ich kann sogar singen, tanzen und ganz laut lachen nach all den Morden, die ich gesehen habe.

Mach dir keine Sorgen!

Ich steig aus meiner Asche immer wieder auf.

Hab’ du also auch keine Angst!

Ich kann dich trotzdem lieben. Ich habe das Sterben um mich in Liebe verwandelt.

Lass uns einen gemeinsamen Himmel entdecken.

 

* Nafchi suur Israfil ist einer der Engel, die Gott dem Allmächtigen nahestehen. Er ist damit beauftragt, am Tag der Auferstehung die Posaune zu blasen, um die Stunde der Auferstehung zu verkünden.

– Unter freiem HimmelLesen

Datenschutzerklärung